Stellenanzeigen

Suche


 

Stellenausschreibung Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)

Die Philosophische Fakultät und Fachbereich Theologie besetzt im Department Alte Welt und Asiatische Kulturen am Institut für Sprachen und Kulturen des Nahen Ostens und Ostasiens zum frühestmöglichen Zeitpunkt eine

W1-Juniorprofessur für Staat und Gesellschaft Chinas

im Beamtenverhältnis auf Zeit zunächst für die Dauer von drei Jahren. Nach positiver Evaluierung ist eine Verlängerung auf insgesamt sechs Jahre vorgesehen.

Zu den Aufgaben gehört, das Fachgebiet in Forschung und Lehre angemessen zu vertreten, die Mitwirkung in allen Studiengängen, an denen die Sinologie beteiligt ist, die Entwicklung des E-Learning (Fachdidaktik des Chinesischen) sowie ein Engagement in den Forschungsaktivitäten des Käte Hamburger Kollegs für Geisteswissenschaftliche Forschung „Schicksal, Freiheit und Prognose. Bewältigungsstrategien in Ostasien und Europa“ (www.ikgf.fau.de). Sehr gute Kenntnisse im modernen und vormodernen Chinesisch sowie eine ausgewiesene Expertise in der Untersuchung des Kulturraums China aus politik- und ideengeschichtlicher Perspektive werden vorausgesetzt. Die Bereitschaft zur aktiven Mitwirkung an größeren Forschungsverbünden der FAU wird erwartet.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung, besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die herausragende Qualifikation einer Promotion nachgewiesen wird. Sofern vor oder nach der Promotion eine Beschäftigung als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in oder als wissenschaftliche Hilfskraft erfolgt ist, sollen Promotions- und Beschäftigungsphase zusammen nicht mehr als sechs Jahre betragen haben.

Die FAU erwartet die Teilnahme an der akademischen Selbstverwaltung, das Engagement zur Einwerbung von Drittmitteln und eine hohe Präsenz an der Universität zur intensiven Betreuung der Studierenden.

Die FAU verfolgt eine Politik der Chancengleichheit unter Ausschluss jeder Form von Diskriminierung. Bewerbungen von Wissenschaftlerinnen werden ausdrücklich begrüßt.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt.

Die FAU ist Mitglied des  Best Practice Club „Familie in der Hochschule“ und bietet Unterstützung für Dual-Career-Paare an.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (CV, Schriftenverzeichnis, Lehrerfahrung, Drittmitteleinwerbungen, Zeugnisse und Urkunden) sind webbasiert unter https://berufungen.fau.de/ bis zum 27.10.2017 erwünscht, adressiert an den Dekan der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie, Herrn Prof. Dr. Rainer Trinczek. Für Fragen und weitere Informationen steht Ihnen das Dekanat unter phil-berufungen@fau.de zur Verfügung.



Stellenausschreibung Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)

Die Philosophische Fakultät und Fachbereich Theologie besetzt im Department Alte Welt und Asiatische Kulturen am Institut für Sprachen und Kulturen des Nahen Ostens und Ostasiens zum frühestmöglichen Zeitpunkt eine

W3-(Heisenberg-)Professur für Geistes- und Kulturgeschichte Chinas

im Beamtenverhältnis auf Zeit. Eine Umwandlung in eine unbefristete W3-Professur ist nach positiver Zwischenevaluation nach drei Jahren möglich. Zu den Aufgaben gehört, das Fachgebiet in Forschung und Lehre angemessen zu

vertreten sowie die Mitwirkung in allen Studiengängen, an denen die Sinologie beteiligt ist. Exzellente Kenntnisse im modernen und vormodernen Chinesisch sowie eine ausgewiesene Expertise in der Untersuchung des Kulturraums China aus kultur- und geistesgeschichtlicher Perspektive werden vorausgesetzt, etwa im Bereich des Wissensaustauschs und kulturellen Übersetzens zwischen China und dem Abendland.

Ein Engagement in den Forschungsfeldern des Käte Hamburger Kollegs für Geisteswissenschaftliche Forschung „Schicksal, Freiheit und Prognose. Bewältigungsstrategien in Ostasien und Europa“ (www.ikgf.fau.de) wie auch die Bereitschaft zur aktiven Mitwirkung an größeren Forschungsverbünden der FAU werden erwartet.

Die Professur soll im Rahmen des Heisenberg-Programms der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) eingerichtet werden. Voraussetzung für die Einrichtung der Professur und die Ruferteilung ist, dass ein von der / dem zu Berufenden nach Abschluss des universitätsinternen Verfahrens bei der DFG eingereichter Förderantrag auf eine Heisenberg-Professur positiv beschieden wird. Eine ausführliche Stellenbeschreibung finden Sie hier.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (CV, Schriftenverzeichnis, Lehrerfahrung, Drittmitteleinwerbungen, Zeugnisse und Urkunden) sind webbasiert unter https://berufungen.fau.de/ bis zum 13.10.2017 erwünscht, adressiert an den Dekan der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie, Herrn Prof. Dr. Rainer Trinczek. Für Fragen und weitere Informationen steht Ihnen das Dekanat unter phil-berufungen@fau.de zur Verfügung.


Call for Applications Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)


The Faculty of Humanities, Social Sciences, and Theology invites applications for a

W3 Heisenberg Professorship for the Intellectual and Cultural History of China

at the Institute for Middle Eastern and East Asian Languages and Civilizations to be filled by the earliest possible starting date. The professorship has an initial fixed term of three years and may be made permanent depending on positive evaluation after three years.

The successful candidate is expected to represent the field adequately in teaching and research and teach in all degree programmes in which the discipline of sinology is involved. Candidates must have excellent knowledge of modern and classical Chinese, as well as proven research expertise in the intellectual and cultural history of the cultural region of China, such as knowledge transfer and cultural translation between Chinese and Western Civilization. The willingness to participate in the research areas of the International Consortium for Research in the Humanities 'Fate, Freedom and Prognostication' (www.ikgf.fau.de) and relevant research networks at FAU is expected.

The professorship is being established as part of the DFG Heisenberg Programme and is dependent on the candidate’s successful application to the DFG for a Heisenberg professorship following the appointment procedure at FAU.
Prerequisites for the position are a university degree, university level teaching experience, a doctoral degree, and additional academic qualifications. These should be in the form of a Habilitation (post-doctoral thesis) or equivalent academic publications. The necessary qualifications may also have been acquired in a non-university context or through a junior faculty position (e.g. W1 Professor or Assistant Professor).
FAU expects applicants to become actively involved in the administration of academic affairs and welcomes experience in managing research projects and raising third-party funding.

FAU pursues a policy of intense student mentoring and therefore expects its teaching staff to be present during lecture periods.

FAU is a family-friendly employer and is also responsive to the needs of dual career couples. In its pursuit of academic excellence, FAU is committed to equality of opportunity and to a proactive and inclusive approach, which supports and encourages all under-represented groups, promotes an inclusive culture and values diversity.

Please submit your complete application documents (CV, list of publications, list of lectures and courses taught, copies of certificates and degrees, list of third-party funding) online at https://berufungen.fau.de/ by 13.10.2017, addressed to the Dean of the Faculty of Humanities, Social Sciences and Theology, Professor Rainer Trinczek. Please contact phil-berufungen@fau.de with any questions.


 

RADIO-MODERATOREN GESUCHT!


Konfuzius-Institut Nürnberg-ErlangenDas Konfuzius-Institut sucht für die Kultursendung China Süß-Sauer auf Radio Z noch Verstärkung im Moderatorenteam.

Gesucht werden Studentinnen und Studenten der Sinologie, die offen und kreativ sind und sich für die chinesische Kultur und Gesellschaft interessieren.

Erfahrungen im Bereich Radiomoderation und Technik sind von Vorteil, aber nicht Voraussetzung. Die Vergütung erfolgt auf Honorarbasis.

Schauen Sie doch mal auf Facebook vorbei, um sich einen ersten Eindruck zu verschaffen.

Sendetermine: jeden dritten Donnerstag im Monat auf der 95,8 MHz, oder per Livestream auf radio-z.net.

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Herrn Zheng Wei im Konfuzius-Institut, Telefon 0911-568 328 03 oder E-Mail: zheng.wei@konfuzius-institut.de